FAQ

die wichtigsten Fragen im Überblick

Die wichtigsten Fragen schnell beantwortet, in unseren FAQ

Ob vom Garten, von Wald und Wiese oder vom Feld – wir freuen uns über deine Wal- und Haselnüsse aus biologischer und konventioneller Landwirtschaft. Bitte um Verständnis, dass der kg-Preis für BIO-Nüsse nur mit BIO-Zertifikat ausbezahlt werden kann.

Nein. Wir freuen uns über jede noch so kleine und einsame Nuss, die den Weg zu uns findet. Dennoch empfehlen wir, auch mal bei den Nachbarn oder in der unmittelbaren Umgebung nachzufragen bzw. eine gemeinsame Anlieferung durchzuführen. Das fördert die Nachbarschaftsbindung und spart auch An- und Abreisekilometer. Der Umwelt zuliebe.

Es klingt vielleicht etwas abschreckend von Qualitätsstandards zu sprechen – wir können dich aber beruhigen. Stell dir die Frage, würdest du deine Wal- und Haselnüsse für dich und deine Produkte knacken und selbst essen? Wenn du zu dir ehrlich bist und das mit ruhigem Gewissen bejaen kannst, dann ist das auch schon die Antwort. Denn nur du kennst deinen Baum am Besten.

Kein Problem. Das verstehen wir natürlich. Wir können die Walnuss-Ernte gerne für dich übernehmen. Für diesen Fall ist es sinnvoll im Vorfeld noch ein paar Details über deinen Baum / deine Bäume zu erfahren. Wieviel Ernte hast du erfahrungsgemäß? Wieviel Bäume sind es? Weißt du, wann so ca. der Erntezeitpunkt deines Baumes? Hast du die Möglichkeit ein paar Wochen bevor die Walnüsse vom Baum fallen, rundherum auszumähen? Lass uns dazu einfach telefonisch reden.

Aber selbstverständlich. Man muss allerdings so ehrlich sein und sagen, dass es sich erst ab einer größeren Menge lohnt. Wir sprechen hier von einer Mindestmenge von 20 kg (ganze Nuss in Schale). Denn der Rüstaufwand ist tatsächlich von Sorte zu Sorte unterschiedlich und nicht zu unterschätzen.

Umso länger die Früchte am Baum hängen und reifen können, desto wertvoller. Deshalb empfehlen wir, ein paar Wochen davor, unter den Bäumen nochmals auszumähen. Wenn du dann täglich oder jeden 2. Tag an den Bäumen vorbei spazierst,  die Früchte aufhebst und sammelst, ist uns das das Liebste. Leichtes Schütteln ist natürlich in Ordnung – aber das sollte wirklich im Rahmen bleiben. Einfach auflesen, in einer Kiste – einlagig – geben und im Heizraum oder Garage – so dass es gut durchlüftet und trocken ist, aufbewahren.
Wir freuen uns, wenn wir im Vorfeld schon in etwa die Anlieferungsmengen und den Zeitraum planen können. Darum wäre es spitze uns sobald die erste Nuss vom Baum fällt, zu kontaktieren.

J-ein. Wie geschrieben, tägliches Auflesen ist uns am liebsten. In diesem Zuge beginnt ja dann auch schon die Trocknung. Aber ehrlich gesagt, sind uns frische, feuchte und gerade aufgesammelte Nüsse eh am Liebsten. Beachte nur dabei, dass wir hier einen anderen Kilopreis haben. Das ist so wie bei den Eierschwammerln. Nasse Schwammerl wiegen einfach viel mehr …

Nein, natürlich nicht. Du kannst, wenn du die Früchte nicht allzulange aufbewahrst, diese auch in einem Kartoffelsack sammeln und uns abliefern. Im Idealfall sind das so „Bananenschacheln“ oder Gemüse- oder Bäckerkisten. Wenn du uns Bescheid gibst, stellen wir dir Gemüsekisten auch gerne bis zur Anlieferung gegen eine Kaution zur Verfügung.

Wir zahlen, wie versprochen, wirklich faire Preise. Die Spanne liegt hier zwischen € 2,- bis € 3,-. Feuchte frische Nüsse sind uns am Liebsten, so können wir sie genau nach unseren Qualitätsansprüchen trocknen. Wir finden es nur fair, wenn wir die Walnuss-Preise persönlich mit dir besprechen können. Deshalb nehmen wir auch immer eine gemeinsame Beurteilung mit dir vor.

Begutachtet muss wirklich bei Anlieferung werden. Da nicht jedes Jahr dasselbe ist. Wir beurteilen, ob viele schadhafte, angeschlagene oder bereits geöffnete Nüsse dabei sind. Wurden die Nüsse gewaschen, gereinigt und sauber gehalten. Sind es besonders harte Nüsse? Sind diese gut belüftet getrocknet worden und konnten diese gleichmäßig trocknen. Befinden sich viele Schalenreste, Insekten, Gras, Erde, Schädlinge uvm. An den Früchten oder ist ein Schädlingsbefall gewesen?! Das soll dich nicht abschrecken, aber steigert natürlich auch unseren Mehraufwand und es will belohnt werden, wer sich auch um die Nüsse und die Ernte kümmert.

Yes – definitiv 🙂 Aber, hier brauchen wir deine Hilfe. Zur Likör-Herstellung benötigen wir die grünen Früchte – die Johanni-Nuss. Diese muss bis Ende Juni – 23.6. spätestens geerntet werden. Die Früchte dürfen noch nicht verholzt sein und müssen natürlich noch am Baum hängen. Du hast einen Baum, der auch im Juni gut zugänglich und erntbar ist? Dann bitte gib uns Bescheid, wir würden dir diese Johanni-Nüsse sehr gerne abkaufen!

Du hast letztes Jahr voller Euphorie deine Walnüsse gesammelt und hast diese im Winter doch nicht geknackt? Kein Problem. Ruf uns doch an. Wir nehmen auch Früchte der „älteren“ Generation. Wichtig ist, dass du diese gut gelagert hast und es keine Schimmel- oder Pilzbefall gibt.

Geplant ist es. Aber derweil können wir dazu noch keinen genauen Termin nennen, da wir noch ein paar andere „Baustellen“ priorisiert haben. Aber gerne kannst du uns per Facebook, Insta oder Whatsapp im Status folgen, da schauen wir immer aktuelle News zu veröffentlichen.

JA. Wie im Vorfeld schon geschrieben, brauchen wir aber dafür eine Mindestmenge damit sich das Ganze auch für alle auszahlt. Ansonsten können wir keine sortenreine Rückgabe garantieren. Aber, das besprechen wir im Vorfeld dann ganz genau.

Diese Infos folgen noch – bitte um Geduld. Aber es wird definitiv regional, bei uns im Hofladen und im Online-Shop vermarktet werden.

Wir möchten so transparent als möglich sein! Deshalb würden wir uns freuen, wenn ihr euch von uns im Garten / Wald, Wiese oder wo euer Baum steht, fotografieren lasst. Keine Panik, Standorte werden keine bekanntgegeben. Aber ihr könnt stolz sein, dass ihr eurer Nüsse wieder eine Wertschätzung und einen Sinn gebt und dies wollen wir auch den Käufern zeigen! Deshalb würde es uns sehr freuen, dich auf unserer Homepage abbilden zu dürfen! Da werden uns wahrscheinlich nicht alle mitmachen, aber wir können euch beruhigen, wir werden wirklich regional ankaufen! Das ist für uns klar!

Tja, die Walnuss ist ein absolutes Wundermittel – von Fuß bis Kopf. Wir haben soviele Ideen und möchten auch am Liebsten sofort die Welt zerreissen! Aber, so fair müssen wir selbst auch zu uns und euch sein, dass wir nur qualitativ hochwertige Produkte von Anfang anbieten werden. Deshalb möchten wir jedes Jahr neue Walnuss-Produkte entwickeln und so langsam, aber qualitativ hochwertig wachsen. Bitte um Geduld!

Derweil werden die Walnuss-Schalen „leider“ nur für unseren Brotback-Ofen, Griller und Pellet-Ofen als Anzünder verwendet. Es gäbe noch viele Möglichkeiten mehr, aber kommt Zeit – kommt eine neue Option. Du kannst uns aber gerne nach Schalenreste fragen, ein paar werden wir immer für die Grillsaison mitgeben können. Für den klassischen Kessel-Ofen oder Pelletofen übernehmen wir aber keinerlei Garantie. Sprecht hierzu bitte im Vorfeld noch mit eurem Heizungsprofi.

Der Herbst wird bestimmt ziemlich stressig für uns. Deshalb freuen wir uns über jede Anfrage und Information, die jetzt schon kommt. Nun haben wir noch mehr Zeit und Ruhe und können alle Details mit dir besprechen und alle Fragen klären. Vielleicht haben wir sogar in den Sommermonaten mal Zeit bei dir vorbei zu düsen!? Wie gesagt, alles was wir im Vorfeld planen können – auch für den Herbst, ist für uns wirklich Gold wert!

Das ist eine Entscheidung, die definitiv du für dich treffen musst. Als Bio-LandwirtIn sagen wir definitiv JA! Du hast die Bio-Kontrollstelle ja sowieso schon am Hof und trägst die jährlichen Kosten für die Zertifizierung – da kommst es auf ein – zwei Bäumchen für den „Prüfer“ auch nicht mehr an.
Als Privatperson können wir dir hier die Entscheidung nicht abnehmen. Natürlich bezahlen wir gerne mehr für bio-zertifizierte Walnüsse. Eine Bio-Zertifizierung bringt aber auch für dich ein paar zusätzliche Anforderungen mit sich. Es hat immer alles Vor- und Nachteile und ist auch eine Einstellungssache – die wir dir nicht abnehmen können! Wir hoffen und vertrauen allerdings darauf, dass du keine Pestizide oder chemischen Dünger in deinem Garten / Obstgarten / Wald-Wiese / Feld einsetzt! Und wenn doch – bitte lass uns das im Vorfeld wissen! Sei fair !